5. Abonnementskonzert

KLAVIERDUO PAOLA & ADRIAN OETIKER

Sonntag, 1. Mai 2016, 19 Uhr
Campus Aula, PMS Kreuzlingen, Schulstrasse 39

W.A.Mozart – E.Grieg: Sonata C-Dur und Fantasie c-moll
Edvard Grieg: Norwegische Tänze
Gabrielle Brunner: Dialog
Sergej Rachmaninoff: Suite für 2 Klaviere op.17

Vorverkauf: Kreuzlingen Tourismus Tel. 071 672 38 40
Unnumerierte Plätze zu CHF 30/ € 27
Abendkasse: Plätze zu CHF 35/ € 27, Schüler CHF 5/€ 4
Die Zusammenarbeit des Klavierduos Paola & Adrian Oetiker begann vor zehn Jahren. Beide Pianisten zeichnet eine besondere Affinität zur Kammermusik aus. Mit intensiver Arbeit haben sie sich die Kunst des vierhändigen Klavierspiels angeeignet und eine einzigartige Harmonie gefunden.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die italienische Pianistin Paola De Piante Vicin stammt aus Padua. Sie begann das Klavierstudium am Konservatorium ihrer Heimatstadt, wo sie 1995 ihr Klavierdiplom erhielt; anschliessend setzte sie ihre Ausbildung bei Andrea Lucchesini und Maria Tipo in Fiesole fort und beendete ihr Studium in der Meisterklasse von Prof. Adrian Oetiker an der Hochschule für Musik in Basel mit dem Solistendiplom. Sie besuchte verschiedene Meisterkurse, u.a. bei Joaquin Achucarro, Aldo Ciccolini, Sergio Perticaroli, Americo Caramuta.
Ausgezeichnet bei Klavierwettbewerben in Camaiore, Cesenatico und Pordenone, trat sie bereits früh als Solistin und Kammermusikerin in wichtigen italienischen Sälen wie dem Teatro Valli in Reggio Emilia, dem Palazzo Chigi Saracini in Siena und dem Auditorium Pollini in Padua auf. Mittlerweile war Paola De Piante Vicin auch in der Tonhalle St. Gallen, im Casino Basel, in der Salle du Conservatoire de Paris, im Theater Belgrad, sowie im Ehrbarsaal Wien und beim Lucerne Festival zu Gast. Als Kammermusikerin konzertiert sie auch mit Wen-Sinn Yang, Troels Svane, Conradin Brotbek und im Klavierduo mit ihrem Ehemann Adrian Oetiker. Seit 2004 ist Paola De Piante Vicin auch eine sehr gefragte Korrepetitorin; durch intensive Auseinandersetzung besonders mit der Violoncello Literatur, ist sie in engen Kontakt gekommen mit Musikern wie Thomas Demenga, Ivan Monighetti, David Geringas, Wolfgang Böttcher, Miklós Perényi.
Joaquin Achucarro zeigte sich „nicht nur von ihrem genauen Klavierspiel, sondern auch von ihrer Persönlichkeit und Fantasie besonders beeindruckt.“ Kritiker loben das „feine künstlerische Flair“ und die „delikate klangliche Sprache“ ihres Spiels.
Paola De Piante Vicin ist Gründerin und künstlerische Leiterin der Konzertreihe „Klanglichter“ in Sissach, Schweiz.

Der Schweizer Pianist Adrian Oetiker verfolgt seit vielen Jahren eine weltweite Karriere. Er ist erfolgreich als Solist und Kammermusiker, gleichzeitig ist er ein gefragter Pädagoge. Er studierte in der Meisterklasse von Homero Francesch an der Zürcher Hochschule der Künste und bei Bella Davidovich an der Juilliard School in New York, auch Lazar Berman zählte zu seinen Lehrern. Nach ersten Wettbewerbserfolgen (Clara Haskil, Dublin, Köln) gewann er 1995 den internationalen Klavierwettbewerb der ARD in München. Seine Konzerte in Europa, Amerika und Australien brachten ihn zusammen mit vielen Orchestern, darunter das Tonhalle-Orchester Zürich, das Symphonie-Orchester des Bayrischen Rundfunks und das Irish National Symphony Orchestra. Nach einer Europa- Tournee mit dem Melbourne Symphony Orchestra wurde er mehrmals nach Australien eingeladen und trat mit den meisten Orchestern des Kontinents auf. Mit dem Orchestre Symphonique de Mulhouse spielte er von 2006 bis 2008 alle Klavierkonzerte von Béla Bartók. Er war u. a. Gast in der Berliner Philharmonie, im Gewandhaus Leipzig, im Festspielhaus Salzburg, im KKL und im Teatro «La Fenice». Seit 1996 ist er Professor für Klavier an der Hochschule für Musik Basel, 2011 wurde er auch an die Hochschule für Musik und Theater in München berufen. Seit 2010 ist er künstlerischer Leiter der Internationalen Sommerakademie Lenk.

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 22. März 2016 8:44
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.

Zur Werkzeugleiste springen