Serenade

Sonntag, 2. Juni 2013, 19.30 Uhr
Im Atrium der PMS (vor der Aula)

Serenade

mit dem Kammerchor der Pädagogischen Maturitätsschule (PMS)
und der Pädagogischen Hochschule (PH )Kreuzlingen

Leitung: Manuela Eichenlaub
Regie: Wolfgang Beuschel

Ein inszeniertes, abwechslungsvolles, buntes Programm mit Chorwerken verschiedener Meister,
entstanden in Zusammenarbeit mit einem renommierten Regisseur.

Der Eintritt ist frei, ein Geschenk der Stadt Kreuzlingen an die Bevölkerung.

chor_IMG_0239b

Kammerchor der Pädagogischen Maturitätsschule und der Pädagogischen Hochschule Thurgau

Der „Kammerchor am Seminar Kreuzlingen“ (wie er bei seiner Gründung durch Musiklehrer Hanspeter Schär 1986 hiess) war der Konzertchor des ehemaligen Lehrerseminars, sangesfreudige und -kundige Studierende pflegten den anspruchsvollen Chorgesang. 
Seit 2011 singen im Kammerchor unter der Leitung von Manuela Eichenlaub 28 Studierende der Pädagogischen Maturitätsschule und der Pädagogischen Hochschule Thurgau.

Das Repertoire des Chores ist vielfältig und umfasst geistliche und weltliche Chormusik verschiedenster Stilrichtungen von der Renaissance bis in die Gegenwart.
Viele der Sängerinnen und Sänger erhalten zusätzlich zur chorischen Stimmbildung Sologesangsunterricht und haben das Schwerpunktfach Musik gewählt.
Neben der Mitgestaltung von Campus-Veranstaltungen und Auftritten bei externen Anlässen ist ein wichtiges Element im Chorleben auch die Begegnung mit anderen Chören. Im Mai 2013 nimmt der Kammerchor am Schweizerischen Kinder- und Jugendchorfestival St. Gallen teil. Im November 2013 ist gemeinsam mit einem deutschen Chor aus Ochsenhausen die Aufführung des „Deutschen Requiems“ von Johannes Brahms geplant.

Chorsingen in Verbindung mit szenischer Arbeit ist für den Kammerchor ein Novum. Der Zürcher Regisseur Wolfgang Beuschel hat in diesem Bereich bereits Erfahrung mit diversen Chören gesammelt. Das Resultat waren unterhaltsame Programme mit Überraschungseffekten.

Der Kammerchor singt eine sommerlich-bunte Mischung aus Madrigalen, Volksliedern, Balladen und Songs. Ausser den Ohren werden in diesem ungewöhnlichen Serenaden-Konzert ganz besonders auch die Augen angesprochen.

Tags »

Autor:
Datum: Samstag, 11. Mai 2013 6:01
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Veranstaltungen

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.

Zur Werkzeugleiste springen