Neujahrskonzert mit den EULACHvoices

„Ring out the bells, gloria“- Musik zum Dreikönigsfest

Sonntag, 8. Januar 2012, 16.30 Uhr
Klosterkirche St.Ulrich Kreuzlingen

NeujahrskonzertMit dem Kinderchor EULACHvoices Winterthur
Leitung: Reto Stocker
Mitwirkende Instrumentalisten:
André Simanowski, Orgel
Odilie Meelks, Harfe

Eintritt frei. Kollekte erbeten

Einladung zum Neujahrsapéro der GML im Refektorium der PMS (Klostergebäude)

André Simanowski absolvierte zunächst ein Studium der katholischen Theologie in Fulda und Freiburg, das er mit dem Diplom abschloss. Anschliessend studierte er an der Hochschule für Musik und Theater Winterthur/Zürich bei Stefan Johannes Bleicher Orgel. 2007 Konzertdiplom, Besuch zahlreicher Meisterkurse, seit 2003 rege Konzerttätigkeit in Deutschland und der Schweiz. Seit 2008 ist er Hauptorganist an der Basilika St.Ulrich in Kreuzlingen.

EULACHvoices

Die privat geführte Singschule EULACHvoices, die Stimmen der Eulach, wurde 1995 vom jetzigen künstlerischen Leiter Reto Stocker gegründet (Winterthur trägt den Beinamen Eulachstadt).

Seit Anbeginn bilden die  Winterthurer Dreikönigskonzerte einen markanten Höhepunkt des Kinderchors im Jahreslauf. Die etwa 20 Buben und Mädchen von 10 bis 15 Jahren erhalten individuellen Gesangsunterricht nebst einer intensiven Chorschulung.

Im Kreuzlinger Programm bilden die Messegesänge des französischen Spätromantikers Lèo Delibes(1836-1891) aus der „Messe brève“ für gleiche Stimmen und Orgel sowie zwei neuzeitliche Kompositionen für Chor und Harfe die Schwerpunkte. Es sind dies „Angel’s Carol“ des Engländers John Rutter(*1945) und der Lobgesang „Ring out the bells, gloria“ der Amerikanerin Ellen Foncannon(*1954). Bereichert wird das Programm mit Solovorträgen an der Harfe und auf der Orgel sowie weiteren Chorgesängen zur Weihnachtszeit.

Der Ein- und Auszug mit Kerzenlichtern verleihen dem Kirchenkonzert einen sinnlich-festlichen Charakter.

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 22. November 2011 14:29
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Veranstaltungen

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.

Zur Werkzeugleiste springen